Alfred Müller

Herr Müller verantwortet seit 1999 als Geschäftsführer das Ressort Finanzen & Verwaltung der Bitburger Braugruppe GmbH. Er begann seine Tätigkeit 1974 mit einer Ausbildung zum Industriekaufmann in der Bitburger Brauerei GmbH. Nach einem nebenberuflichen Studium an der Fernuniversität Hagen war er als Bereichsleiter Controlling und Informationsverarbeitung tätig.

Weniger Regulierung!

ANG-Vizepräsident Alfred Müller im politischen Gespräch mit Alexander Schweitzer, SPD-Chef Rheinland-Pfalz

Weniger Regulierung!

Unter diesem Motto fand am 27. Juli 2015 in Bitburg ein politisches Spitzengespräch zwischen ANG-Vizepräsident Alfred Müller, Geschäftsführer der Bitburger Braugruppe GmbH und Alexander Schweitzer Vorsitzender der SPD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz statt.

Der ANG-Vizepräsident diskutierte mit dem ehemaligen Arbeitsminister des Landes Rheinland-Pfalz über Werkverträge, Mindestlohn und Zeitarbeit. Er stellte dabei klar, dass notwendig sei, Unternehmen vor weiteren Regulierungen und bürokratischen Belastungen zu schützen. Beispielhaft nannte er die Regelungen des Mindestlohngesetzes zu Praktikanten. Diese vielleicht gut gemeinten, jedoch lebensfremden und kontraproduktiven Vorschriften hätten bewirkt, dass viele Jugendliche um die Chance einer Beruforientierung im Praktikum gebracht wurden. Weitere Beispiele seien die Gesetzesvorhaben zu Werkverträgen und Zeitarbeit. Eine arbeitsteilige Wirtschaft benötigt flexible Arbeitsstrukturen. Dies konnte Alfred Müller besonders plastisch im eigenen Betrieb vorstellen, durch den er Alexander Schweitzer führte.

Weiteres Gesprächsthema war die steuerliche Behandlung für Versorgungszusagen im Rahmen einer betrieblichen Altersversorgung. Ein Abzinsungssatz in Höhe von sechs Prozent führt im derzeitigen Niedrigzinsumfeld nicht zu einer belastungsgerechten steuerlichen Berücksichtigung.