Brauer/-in und Mälzer/-in

Das Berufsbild des Brauers und Mälzers bzw. der Brauerin und Mälzerin verbindet Tradition und modernste Brautechnik und Technologie.

Nach wie vor gilt für die Brauwirtschaft als oberstes Gebot das Reinheitsgebot, wonach seit dem Jahr 1516 zur Bereitung von Bier nur die hochwertigen Rohstoffe Hopfen, Malz, Hefe und Wasser verwendet werden dürfen. Um für präzise Produktionsabläufe bei der Bierherstellung zu sorgen werden heute computergesteuerte Anlagen auf höchstem Niveau eingesetzt. Nach Abschluss der Ausbildung, sollte jeder Schritt des Brauens selbst durchgeführt werden können. Das ist keine leichte Aufgabe, denn das bedingt das Verständnis für den gesamten Brauprozess, von der Auswahl der Rohstoffe und deren Vorbereitung für die Brauerei über Kenntnisse der Brauerei-Hygiene bis zum Einblick in die Prozesse der Vergärung und ihre Kontrolle im Labor.

Brauer/ -innen und Mälzer/ -innen genießen nach der Berufsausbildung ein hohes Ansehen in den Braustätten der ganzen Welt, da deutsche Brauereien für die Qualität des Bieres und dem hohen technischen Standard bekannt sind.

Dieses vielseitige Berufsbild beinhaltet neben technischen Prozessabläufen auch die vielfältigen Zusammenhänge der Bierherstellung. Es bietet damit nicht nur eine moderne Erstausbildung, sondern auch eine gute krisenfeste Perspektive mit umfangreichen Weiterbildungsmöglichkeiten.