ANG-Präsidentin Brigitte Faust diskutierte mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel

ANG-Präsidentin Brigitte Faust diskutierte auf dem Münchner Spitzengespräch mit Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel vom 14. März 2014 über die Umsetzung des gesetzlichen Mindestlohns.

Die Herausforderung liege im Erhalt der Tarifstruktur und Tarifkultur der Ernährungswirtschaft, auch und insbesondere in Ostdeutschland. Die Ernährungswirtschaft habe mit über 2.500 Tarifverträgen eine besonders differenzierte und maßgeschneiderte Tarifstruktur. Diese Besonderheit müsse in dem geplanten Mindestlohngesetz berücksichtigt werden, so Faust. Sie betonte, dass Tarifverträge über den 1. Januar 2015 wirksam und möglich bleiben müssten, wenn diese bis 2017 den Einstiegslohn schrittweise auf 8,50 Euro erreichen. Die ANG hatte sich bereits in den vergangenen Tagen intensiv an dem im Koalitionsvertrag vorgesehenem Branchendialog zum gesetzlichen Mindestlohn beteiligt.

Zurück