Differenzierte Tariflandschaft

Keine andere Branche hat eine derart differenzierte Tariflandschaft, wie die Ernährungsindustrie. Über 2.000 Tarifverträge - darunter Flächen- und Haustarifverträge - regeln die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten dieser Branche. Die Flächentarifverträge werden von den ANG-Landesverbänden bzw. von Fachverbänden verhandelt und abgeschlossen. Diese unterstützen ebenfalls die Verhandlungen von Haustarifverträgen für deren Mitgliedsunternehmen.

Tarifpartner ist die Gewerkschaft Nahrung Genuss und Gaststätten NGG.

Die Tarifbindung der Ernährungsindustrie ist hoch.

 

Tariflandschaft

Das IAB-Betriebspanel weist aktuell für den Wirtschaftsbereich Nahrung und Genuss 52% der Beschäftigten unter den Anwendungsbereich von Flächentarifverträge und 10% unter den von Haustarifverträgen (Firmentarifverträge) fallend aus. Damit liegt die Tarifbindung unseres Wirtschaftszweigs mit rund 62% weit vor der vieler anderer Branchen, z.B. dem Handel. Das Betriebspanel ist eine Stichprobenerhebung mit ca. 15.500 befragten Betrieben. Hier die Gesamtübersicht für das Betriebspanel 2014:

       

Beschäftigte in tarifgebundenen Betrieben nach Wirtschaftszweigen 2014, Deutschland

 
  Branchentarif

Haus- oder Firmentarif

Kein Tarifvertrag
  Anteil Anteil Anteil 
Land-/Forstwirtschaft 37% 2% 61%
Bergbau/Energie/Wasser/Abfall 63% 21% 16%
Nahrung/Genuss 52% 10% 38%
Verbrauchsgüter 40% 7% 53%
Produktionsgüter 59% 10% 31%
Inv./Gebrauchsgüter 51% 11% 38%
Baugewerbe 63% 4% 33%
Großhandel/KFZ-Handel und -Reparatur 37% 7% 56%
Einzelhandel 35% 3% 62%
Verkehr und Lagerei 34% 18% 48%
Information und Kommunikation 17% 5% 77%
Gastgewerbe 40% 3% 57%
Finanz- und Versicherungsdienstl. 71% 8% 21%
Wirtschaftl., wiss. und freiberufl. DL 47% 4% 50%
Erziehung und Unterricht 61% 8% 30%
Gesundheits- und Sozialwesen 48% 11% 41%
Sonstige Dienstleistungen 39% 6% 55%
Org. o. Erwerbscharakter 46% 14% 40%
Öffentliche Verwaltung 90% 9% 1%
Gesamt 50% 8% 42%
     

Quelle: IAB-Betriebspanel 2014

   


Die Tarifverträge sind hierbei den jeweiligen Gegebenheiten der Region, des Unternehmens bzw. der Sparte maßgeschneidert. Entsprechend unterschiedlich sind die Regelungen der Entgelt- und Manteltarifverträge. 

ANG-Mitglieder werden tagesaktuell über das Tarifgeschehen informiert und haben damit einen optimalen Überblick über Verhandlungsstände und Neuabschlüsse.


Allgemeinverbindlichkeitserklärungen

Im Gesamtbereich Nahrung und Genuss gibt es kaum allgemeinverbindliche Tarifverträge. Die wenigen stammen überwiegend aus dem Handwerks- bzw. Gastrobereich, nicht aus der Industrie vlg. Veröffentlichung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales.