ANG-Präsidentin Brigitte Faust beim Spitzengespräch mit der Bundeskanzlerin

ANG-Präsidentin Brigitte Faust auf dem Münchner Spitzengespräch

ANG-Präsidentin Brigitte Faust war eine der ausgewählten Wirtschaftsvertreter, die am heutigen 26. Februar 2016 auf dem jährliche sog. Münchner Spitzengespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel diskutierte. Ein Schwerpunkt war hierbei der Entwurf zur Regulierung von Werkverträgen und Zeitarbeit. "Es ist richtig, dass die geplante Regelung zum Werkvertrag nun auf Kriterienkataloge  verzichtet und ausschließlich den Koalitionsvertrag umsetzt." Diskutiert wurde ebenfalls weiterer Nachbesserungsbedarf bei der Zeitarbeit. Insbesondere müsse bei der Equal-Pay-Regelung die Klarstellung erfolgen, dass keine sonstigen Sozialleistungen, wie zB betriebliche Altersversorgung, einfließen dürfe.

Die Bundeskanzlerin sagte zu, dies mitzunehmen, wies aber gleichzeitig darauf hin, dass das Gesetzgebungsverfahren nun zügig umgesetzt werde.

Zurück